• Sängerin Hochzeit
  • Hochzeit Sängerin
  • Geile Musik Hochzeit

Alexandra-Michaela’s musikalische Vergangenheit …

… irgendwann um 1982 … Angefangen hat meine musikalische Karriere irgendwann im Kindesalter. Wie die meisten Menschen landete auch ich während meiner Schulzeit im Schulchor. Das war der Beginn meiner Gesangskarriere und wie bei den meisten war es am Ende der Schulzeit auch vorerst wieder beendet.

… 1986 … Parallel zum Schulchor machte ich eine musikalische Ausbildung an dem klassischen Jugend-Instrument, der Blockflöte. Dreieinhalb Jahre hatte ich Unterricht und war im Flötenchor der Musikschule Steinheim am Albuch unter der Leitung des Altmeisters Herrn Geiger. Hier spielte ich Sopran, Alt und Tenorflöte.

… 1989 – 1994 … Um mich musikalisch weiterzubilden, nahm ich im Alter von 13 Jahren zusätzlich Orgelunterricht. Diesen bestritt ich sage und schreibe bis zum Beginn meiner Ausbildung. Bis zu meinem 18ten Lebensjahr sang ich zudem im Kirchenchor der neuapostolischen Kirche. Die Leitung lag damals bei Marcus Bosch (Generalmusikdirektor bayrisches Staatstheater & Stadtphilharmonie Nürnberg)

… 1996 … Nach einer musikalischen Pause folgte dann der erneute Einstieg in das Singen. Dies passierte auf eine eher unkonventionelle Weise. Eine gute Freundin zerrte mich zu einer Karaoke-Veranstaltung der Eventagentur Besi Promotion. Bei dieser Agentur blieb ich dann einige Jahre als Moderatorin und Sängerin und lernte in dieser Zeit meine Stimme an einem Mikrofon richtig einzusetzen.

… 1999 … …entwickelte sich eine Band – Beziehung, denn die Cherries waren auf der Suche nach einer neuen Front-Sängerin…und genau dies war für mich der Start in eine neue musikalische Zeit. Gesagt – Getan.  Ab diesem Zeitpunkt war ich jedes Wochenende auf der Bühne. Mehr als neun Jahre war ich der Band als Frontfrau treu, bis ich mich umentschieden habe. Hier durfte ich in jungen Jahren schon Bekanntschaft mit Jürgen Drews machen, der zufällig im gleichen Lokal einen Auftritt hatte.

… anno 2005 … Die jahrelang wiederkehrende Sehnsucht, einmal Saxophon zu spielen, verführte mich zu Spontankauf eines Saxophons. Es dauerte nicht allzu lange bis „Strangers in the Night“ erklang. Profi bin ich sicher nicht, aber ein kleines Repertoire ist auch hier schon vorhanden.

… im Jahre 2006 … hatte ich das Vergnügen, die realen Gesangskünste von Andrea Berg kennenzulernen als ich mit meiner Band in Neustädtlein einen Auftritt hatte. Ein knappes halbes Jahr später passierte das Ganze dann mit Helene Fischer und ich habe seit diesem Jahr den direkten Vergleich von Deutschlands Schlager – Frauen.

… im Jahre 2007 … erfüllten eine langjährige Freundin  und ich uns den Wunsch, gesanglich zusammen etwas auf die Beine zu stellen. Im August machten wir Nägel mit Köpfen und es entstanden die “Glamour-Singers” … 2 Frauen, 2 Stimmen und zwei Charaktere. Was daraus entstanden ist und wie sich die Truppe verändert hat, ist war unbeschreiblich.

… im Jahre 2009 … vergrößern sich die Glamour-Singers und mittlerweile sind wir (wenn wir alle zusammen zählen) 22 Leute. Vorwiegend lauter Sängerinnen und stellt euch vor: das Ganze ohne Zickenalarm! Ist das nicht toll?!

… 2010 … Wieder mal haben sich die Glamour-Singers vergrößert und die Bands, bei denen ich mitsingen darf, sind auch einige mehr geworden. Jetzt reicht der Raum, in dem ich singe, schon von Hannover bis zum Starnberger See. Ich kann mich daher nicht beklagen, dass ich ganz schön rum komme … auch populäre Stars wie Gaby Baginsky durfte ich mittlerweile schon begleiten.

… 2011 … war im Großen und Ganzen ein mittlerweile normales Jahr. Es kamen neue Bands dazu, andere fielen weg, weil sie eine feste Sängerin gefunden haben. Das Repertoire und auch das Equipment wurde vergrößert, so dass es mir alleine jetzt möglich ist, Veranstaltungen bis zu 120 Personen zu beschallen..

… 2012 … durfte ich eine neue Erfahrung machen hinsichtlich der Produktion eines „eigenen Titels“. Da ich gerne experimentiere, ging es in die Richtung Ballermann – ähnlich wie Micky Krause quasi. Unter dem Künstlernamen AHnette Vollnarkose findet ihr daher von mir nun zwei Ballermann Titel … es war und ist ein spannendes Projekt, auch mal zu sehen, was alles getan werden muss, bis ein Titel mal in den Onlinestores auftaucht. Ihr dürft also gern mal bei Amazon, Itunes oder Musicload suchen, ob ihr „meine“ Lieder findet.

… 2013 … war, wenn man es genau nimmt, beruflich ähnlich wie die letzten Jahre. Privat jedoch war es das schwärzeste Jahr meines bisherigen Lebens, da meine Mutter und auch mein Vater schwer erkrankt sind. Bis heute ist leider noch nicht klar, ob es jemals wieder Besserung geben wird.

… 2014 … konnte ich dann einen weiteren Punkt auf meiner „Noch zu tun vor Tag X-Liste“ abhaken. Ich durfte das erste Mal auf dem weltweit wohl berühmtesten Oktoberfest singen. Nicht nur, dass München und die Wiesn an sich schon toll sind. Dort zu singen und das für Menschen aus aller Herren Länder war somit ein weiterer Meilenstein, der gesetzt wurde. Zudem gesellte sich noch zwei weitere Promi Bekanntschaften einerseits mit dem Fantasy (Freddy & Martin) und den Ballermann Künstlern Willy Herren & Almklausi. Alles in allem also ein erfolgreiches Jahr…

… 2015…

wurde das Projekt Glamour-Singers auf Grund von vielen eigenen Projekten der einzelenen Künstler eingestellt, dennoch ist der Kontakt zu allen immer noch unheimlich herzlich.

 

heute…..

Das findet ihr in Youtube, Facebook, Google+ und wenn ihr hier ab und zu rein schaut…

Das schönste an der Sache ist: Ich habe einen Weg gefunden, mein Hobby, das ich mit voller Leidenschaft ausübe, in Teilen zu meinem Beruf zu machen … und dabei auch Anderen eine Freude damit zu machen …